Konnektivität, Logistik und Analyse der Infrastruktur

Posted by Written by Dezan Shira & Associates Reading Time: 3 minutes

Eine der entscheidenden Komponenten, die das Wirtschaftswachstum in einem Land antreibt und aufrechterhält, ist die Infrastruktur, die entscheidend ist für die Wettbewerbsfähigkeit der Produktion. Zu den wichtigsten Herausforderungen, die den Fortschritt in Indiens Infrastruktursektor sind die komplizierte Grunderwerbspolitik, Verzögerungen bei der Umsetzung Umsetzungsverzögerungen und das Risiko von Projektüberschreitungen aufgrund von bürokratischen Komplikationen. Um diese Probleme zu lösen, hat die hat die derzeitige Regierung Maßnahmen ergriffen um solche Verzögerungen zu minimieren, die vereinfachen und die Transparenz zu verbessern, um um das Tempo von Infrastrukturprojekten zu erhöhen. Zu den Maßnahmen gehören die Vereinfachung von Land Grundstückserwerb, schnellere Freigaben/Genehmigungen von zuständigen Behörden, die Nutzung von Technologien wie dem On-line Computerized Monitoring System (OCMS) und Pro Active Governance und rechtzeitige Umsetzung (PRAGATI) zur Projektüberwachung zu verbessern, und die Schaffung von Kostenkomitees auf Bundesebene zur Überwachung Kostenüberschreitungen.

Industrie- und Frachtkorridor-Projekte

Die Regierung hat die Nationale Infrastruktur-Pipeline (NIP) für das Wirtschaftsjahr 2019-25, in der Projekte identifiziert wurden, um Bau, Sanierung, Stärkung und Erweiterung von Straßennetze, Wohnungsbau, Stadtentwicklung Eisenbahnen, konventionelle Energie, erneuerbare Energie und Bewässerung. Die wichtigsten Programme werden konzentrieren sich auf Autobahnen und Eisenbahnen. Die Industrial Corridor Projects, Teil des National Industrial Korridor-Programms, ist ein Beispiel und richtet sich mit der Entwicklung von Industriestädten und Verbesserung der Konnektivität zwischen den Städten, damit sie mit globalen Top-Investitionszielen konkurrieren können. Zielen konkurrieren können. Darüber hinaus hat die Regierung auch eine Zweckgesellschaft für Bau, Betrieb und Wartung von speziellen Güterverkehrskorridoren unter dem Dedicated Freight Corridor (DFC) Programm das darauf abzielt, das bestehende Schienennetz zu entlasten Schienennetzes durch den Bau von eigenen Gleisen für Güterzüge. Derzeit sind die Bauarbeiten für beide Projekte in vollem Gange.

Sagarmala-Programm für den Hafenausbau

Für die Hafeninfrastruktur hat das Sagarmala-Programm (2015-2035) seit seinem Start mehr als 574 Projekte im Wert von 6,01 Billionen INR in den Bereichen Hafenmodernisierung und Entwicklung neuer Häfen, Verbesserung der Hafenkonnektivität, hafengebundene Industrialisierung und Entwicklung von Küstengemeinden ermittelt. Bis zum 30. September 2019 wurden insgesamt 121 Projekte mit Kosten in Höhe von 302,28 Mrd. INR abgeschlossen und 201 Projekte mit Kosten in Höhe von 3,09 Billionen INR sind in der Umsetzung. Die Bundesstaaten Gujarat, Maharashtra, Karnataka, Andhra Pradesh und Tamil Nadu, die zu den Top-Investitionszielen in Indien gehören, stellen die Häfen und Seewege des Landes.

Entwicklung entlang wichtiger Verkehrskorridore Die indische Bundesregierung hat Infrastrukturvorschläge im Wert von 77,25 Mrd. INR (ca. 1,06 Mrd. US$) genehmigt, um Industriestädte auf der grünen Wiese mit Anbindung an wichtige Verkehrskorridore zu errichten, wie z. B. die östlichen und westlichen Güterverkehrskorridore, Schnellstraßen, nationale Autobahnen, Häfen und Flughäfen. Dies steht im Einklang mit Indiens Fokus auf die Entwicklung von Industriezentren im ganzen Land, um effektiv an den globalen Lieferketten teilzunehmen. Die Industriekorridore werden die Industrien mit der notwendigen Infrastruktur verbinden, Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen und Exportmöglichkeiten fördern, indem sie einen reibungslosen Zugang zu den Produktionseinheiten, geringere Transport- und Kommunikationskosten, verbesserte Lieferzeiten und geringere Lagerkosten gewährleisten. In Bezug auf ihren Kaskadeneffekt – diese Korridore werden die Errichtung von Industriestädten, Bildungseinrichtungen und Krankenhäusern erleichtern und in diesem Prozess den Standard der menschlichen Entwicklung erhöhen. In vielen Regionen würde dies die Abwanderung bremsen und die Bindung von Talenten in den Städten der unteren Ebenen fördern.

Nationale Infrastruktur-Pipeline

Die Nationale Infrastruktur-Pipeline oder NIP ist eine Gruppe von Infrastrukturprojekten im Wert von im Wert von etwa 1,9 Billionen US-Dollar, die darauf abzielen Verbesserung der Lebens- und Geschäftsbedingungen Umfelds in Indien. Ursprünglich war die NIP für 6.835 Projekte vorgesehen. Projekte vorgesehen, wurde aber zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Publikation auf 7.722 Projekte zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Publikation. Es befinden sich 1.699 Projekte in der Entwicklung in 34 Untersektoren, nach Angaben der Abteilung für wirtschaftliche Angelegenheiten, Ministerium der Finanzen. NIP-Investitionsmöglichkeiten gibt es in den Bereichen Transport, Logistik, Energie, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Kommunikation, soziale Kommunikation, soziale Infrastruktur und kommerzielle Infrastruktur. Die NIP-Vision zielt darauf ab, Indien bis 2024-25 zu einer US$5 Billionen Wirtschaft bis 2024-25 zu machen. Unabhängig von der Nachhaltigkeit dieses geschätzten Zeitrahmens, im Zuge der COVID-19-Pandemie, umfasst die Pipeline wirtschaftliche und soziale Infrastrukturprojekte in wichtigen Sektoren wie Energie, Straßen, Stadtentwicklung und Eisenbahnen. Kumulativ werden diese Projekte ein breit angelegtes und integratives Wachstum Wachstum im ganzen Land, stärken die landwirtschaftliche und ländliche Infrastruktur stärken und die Finanzierungsquellen für Infrastruktur, um das Investorenvertrauen zu fördern.

Das große Bild hier ist, Indiens Wachstum und Entwicklung der Infrastruktur als attraktives Angebot für ausländische Investoren zu machen, da dies große Mengen an Kapitalinvestitionen. Bis jetzt hat die Regierung die Regierung die Möglichkeiten in diesem Bereich durch das India Investment Grid (IIG) und den National Investment & Infrastructure Fund (NIIF) durch die Bereitstellung transparenter Datensätze Datensätze und Einrichtungen zur Überwachung von Investitions Möglichkeiten. Die indische Regierung hat auch Entwicklungsprogramme zur Förderung von arterielle Projekte voranzutreiben und sie zu und sie für nationale und internationale

internationale Investoren. Diese Programme wie AMRUT, BHARATMALA, National Solar Mission, Railways Station Development Programm, Smart City Mission, SAGARMALA, etc. werden durch föderale, länderspezifische oder gemeinsame Mechanismen und bieten Investitionsmöglichkeiten durch öffentlich-private Partnerschaften, Beschaffungs Verträge und verschiedene andere Formen der Entwicklung. Politische Reformen durch Investitions Regelungen, wie die Erlaubnis von 100 Prozent FDI unter dem automatischen Weg in einer Vielzahl von einer Vielzahl von Sektoren, dienen auch dazu, den Zugang zur Chance Indien.


Über uns

India Briefing wird von Dezan Shira & Associates publiziert. Die Firma unterstützt ausländische Investoren in ganz Asien, unter anderem aus den Büros in Delhi, Mumbai und Bengaluru. Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an germandesk@dezshira.com, um weitere Unterstützung bei Ihrer Geschäftstätigkeit in Indien zu erhalten.

Next Article